Besucher-ordnung

Besucherordnung für Sprayoneworld

 

Die nachfolgende Besucherordnung gilt im Verhältnis der Besucher der Sprayoneworld-Aktion (nachfolgend „Besucher" genannt) sowie der Pfarrgemeinde (nachfolgend: "Veranstalter" genannt). Mit dem Betreten des Aktionsgeländes erklärt sich der Besucher mit dieser Ordnung einverstanden und verpflichtet sich, diese uneingeschränkt einzuhalten.

Das Aktionsgelände umfasst den gesamten Bereich rund um die Hehner Pfarr- und Wallfahrtskirche mit Grottenanlage, Kreuzwegallee, Friedhof, Kindergarten, Pfarrheim, Turnhalle, Spielplatz und Parkplatz. Sprayoneworld findet schwerpunktmäßig rund um die Turnhalle statt. Es wird darauf hingewiesen, dass die räumliche Kapazität begrenzt ist. Es empfiehlt sich daher ein rechtzeitiges, ggf. frühzeitiges Erscheinen.

Wir setzen das faire Verhalten eines guten Miteinanders und einer guten Nachbarschaft voraus. Der Besucher hat sich darüber hinaus besonders nach dieser Besucherordnung sowie den Weisungen des Sicherheitspersonals zu richten.

Die nachfolgende Besucherordnung gilt für das gesamte Spray­oneworld-Programm.

 

1. VERANSTALTER

Sprayoneworld, ein soziales Projekt der Pfarrgemeinde St. Mariä Heimsuchung Hehn
www.sprayoneworld.de

Verantwortlich:

Sr. Stefanie Kallenborn
Gemeindereferentin und Leiterin der Wallfahrtsseelsorge
sr.stefanie@wallfahrt-hehn.de

und

Guido Ahrendt
Marketing-Kommunikation und Koordinator Wallfahrtsprojekte
guido.ahrendt@wallfahrt-hehn.de

 

2. PROGRAMM

Sprayoneworld besteht aus:

einer 48-Stunden-Aktion mit Workshops (20. - 22.09.2013),
der eigentlichen Aktionswoche vom 12. bis 18.10.2013
sowie der anschließenden Einweihungsparty am 19.10.2013.

Die 48-Stunden-Aktion beginnt am 20.09.2013 um 17 Uhr und endet am 22.09.2013 gegen 17 Uhr nach der Abschlusskundgebung. Im Rahmen der 48-Stunden-Aktion findet am 21.09.2013 ein Graffiti-Workshop von 11 Uhr bis 17 Uhr, gefolgt von einer Präsentation bis 22 Uhr statt.

Die Aktionswoche beginnt am 12.10.2013 um 19 Uhr mit einer Pre-Opening-Party. Am 13.10.2013 wird die Aktion um 10 Uhr mit einem Gottesdienst offiziell begonnen. Anschließend gibt es an allen Tagen der Aktionswoche ein Live-Spraying von ca. 9 bis 22 Uhr. Die genauen Zeiten für das Tagesprogramm entnehmen Sie der Homepage www.sprayoneworld.de. Der offizielle Teil der Sprayoneworld-Einweihungsparty am 19.10.2013 beginnt um 11 Uhr und endet um 22 Uhr. An der Turnhalle treten Künstler, Live-Acts und DJs auf.

An allen Tagen endet das Programm spätestens um 22 Uhr, die Nachtruhe ist einzuhalten.

 

3. EINLASS, EINLASSKONTROLLE

Ein Einlass zu Sprayoneworld an allen Tagen ist grundsätzlich frei. Lediglich die Teilnahme am Workshop während der 48-Stunden-Aktion ist kosten- und anmeldepflichtig.

Der Veranstalter behält sich vor, Sicherheitskontrollen vor Ort durchzuführen. Der Sicherheitsdienst kann vom Veranstalter angewiesen werden, eine Leibes- sowie Taschenvisitation bei den Besuchern vorzunehmen. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, sollte der Besucher dazu aus wichtigem Grund Anlass geben, den Einlass zu verweigern bzw. diesen des Platzes zu verweisen. Als wichtiger Grund gilt insbesondere ein offensichtlicher stark alkoholisierter Zustand des Besuchers, eine offensichtlich menschenverachtende, rassistische, homophobe Kleidung und/oder Einstellung dessen sowie das Mitführen von Speisen und Getränken (die nicht freiwillig abgegeben werden) sowie gefährlicher Gegenstände. Als wichtiger Grund gilt auch das unerlaubte Mitführen von Aufzeichnungsgeräten für Ton-/Bildtonaufnahmen. Auch bei Verletzung des Jugendschutzes (im Zweifelsfall kann eine Altersüberprüfung stattfinden) kann der Einlass verweigert oder ein Platzverweis ausgesprochen werden.

 

4. ABSAGE, ABBRUCH DER VERANSTALTUNG, VERSPÄTUNG, PROGRAMMÄNDERUNG

Sollte Sprayoneworld aus Gründen von höherer Gewalt (insbesondere wetterbedingt), behördlicher Anordnung oder gerichtlicher Entscheidung ganz oder teilweise abgesagt oder beendet werden müssen, besteht für die Besucher kein Anspruch auf Erstattung eines Schadensersatzes.

Der Veranstalter behält sich das Recht auf Änderungen bezüglich Ort, Zeit und Programm der Aktion vor, solange sich diese in einem für den Besucher zumutbaren Rahmen bewegen. Verspätungen des Programms sind von dem Besucher hinzunehmen, solange diese nicht gravierend sind. Änderungen werden seitens des Veranstalters so schnell wie möglich bekannt gegeben.

 

5. ATEMSCHUTZ, HÖRSCHUTZ, ARBEITSKLEIDUNG

Durch das verstärkte Sprayen kann das Risiko möglicher Gesundheitsschäden, insbesondere Atem- und Benommenheitsproblemen bestehen. Der Veranstalter hat Sorge getragen bezüglich der verwendeten Materialien. So wurde ein Hersteller ausgewählt, der über entsprechende EU-beglaubigte TÜV-Zertifikate und DIN EN ISO-Gutachten für seine gesamten Farbmaterialien verfügt. Der Veranstalter wird darüber hinaus entsprechende Atemschutzmasken bereithalten. Für Interessierte, die mitsprayen möchten, wird dennoch empfohlen, eigene Masken mitzubringen.

Die Kleidung sollte wegen möglicher Verschmutzungen durch das Sprayen entsprechend ausgewählt sein. Da sich die Farben auf Lackbasis nicht herauswaschen lassen, muss jeder für entsprechende Kleidung, die nach der Aktion notfalls entsorgt werden kann, selbst Sorge tragen. Die Veranstalter kommen für entstehende Flecken und Verunreinigung nicht auf. Dies trifft auch auf Besucher zu, die nicht selbst sprayen, aber auf andere Weise mit der Farbe in Berührung kommen.

Wir weisen darauf hin, dass bei Sprayoneworld aufgrund erhöhter Lautstärke die Gefahr von möglichen Gesundheitsschäden, insbesondere Hörschäden, besteht. Der Veranstalter trägt Sorge durch Auswahl des geeigneten Veranstaltungsortes, die technische Ausstattung sowie die Begrenzung der Lautstärke, dass keine dauerhaften Hör- oder Gesundheitsschäden entstehen. Es wird jedoch unabhängig davon empfohlen, Ohrstöpsel mitzubringen.

 

6. HAUSRECHT, VERBOTE

Auf dem gesamten Aktionsgelände wird das Hausrecht vom Veranstalter bzw. von den durch diesen Beauftragten ausgeübt. Dem Personal ist unmittelbar Folge zu leisten. Dem Besucher sind gewerbsmäßige Handlungen auf dem Aktionsgelände und drumherum verboten, es sei denn, sie wurden vorher schriftlich mit dem Veranstalter abgestimmt. Pogen, Stage-Diving, Crowd-Surfing und das Klettern auf Bühnen, Traversen, Zelten, Tribünen oder ähnliches ist verboten. Das Mitbringen von üblichen Haustieren (z.B. Hunde) auf das Gelände ist grundsätzlich erlaubt (ausgenommen sind davon aber alle Innenräume der Gebäude). Anderen Tieren ist der Aufenthalt verboten. Vergehen oder Straftaten sind selbstverständlich verboten und werden strafrechtlich verfolgt. Sollte ein Besucher gegen geltende Gesetze, vorbenannte Verbote (sowie nachfolgend Nr. 8 und Nr. 9) verstoßen, kann ein Verweis vom Aktionsgelände erfolgen.

 

7. GETRÄNKE UND LEBENSMITTEL, ORDNUNG AUF DEM GELÄNDE

Getränke und Speisen werden auf dem Aktionsgelände ausgegeben. Ein Mitbringen ist nicht gestattet. Bitte denkt an die Umwelt und entsorgt euren Müll (z.B. Spraydosen, Zigarettenschachteln) in den dafür vorgesehenen Behältnissen. Plastikflaschen, Kanister, Glasbehälter jeder Art, PET Flaschen, Dosen und/oder sonstige Trinkbehälter, Hartverpackungen, Kühltaschen, schwere Gegenstände oder Verpackungen, Fackeln, Pyrotechnik, Waffen und andere gefährliche Gegenstände sind grundsätzlich verboten. Rauchen ist nur im Freien erlaubt. Ausgeschlossen davon ist die Essensausgabe sowie die dort bereitgestellten Tische.

 

8. FOTOS, AUFZEICHNUNGSGERÄTE

Das Fotografieren auf dem Aktionsgelände ist nur mit Kleinbildkameras und Handys mit Kamerafunktion und nur für den privaten Gebrauch erlaubt. Klarstellend wird darauf hingewiesen, dass Mitschnitte insbesondere nicht online gestellt werden dürfen.

Kameras mit Zoomobjektiven und/oder Videofunktion sowie Aufzeichnungsgeräte (MP3/MP4-Rekorder, Diktiergeräte etc.) anderer Art sind verboten. Ebenso sind Mitschnitte und/oder Aufzeichnungen, die ohne eine explizite Erlaubnis des Veranstalters und/oder eines Künstlers gemacht werden, verboten. Der Veranstalter ist berechtigt, widerrechtlich hergestellte Aufnahmen zu löschen bzw. löschen zu lassen. Eine Veröffentlichung solcher Aufnahmen wird strafrechtlich verfolgt.

 

9. NUTZUNGSRECHTE, WERBERECHTE

Der Besucher erklärt sich mit dem Betreten des Aktionsgeländes unwiderruflich damit einverstanden, dass von ihm Fotos und Bild-/Tonaufnahmen während der Aktion hergestellt werden, die unentgeltlich für die Berichterstattung sowie zukünftige Bewerbung anderer Aktionen in allen Medien umfassend benutzt werden dürfen. Er erklärt sich ebenso einverstanden, dass mit diesem Material Sponsoring-Akquise betrieben werden darf.

 

10. HAFTUNG

Unsere Haftung auf Schadensersatz ist – gleich aus welchem Rechtsgrund – auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Es besteht insbesondere keine Haftung des Veranstalters für gestohlene, verloren gegangene oder beschmutzte, besprayte Gegenstände. Für die Besucher stehen Parkplätze um das Festivalgelände zur Verfügung. Das Parken auf den Parkplätzen geschieht auf eigene Gefahr. Die Haftungsbegrenzung gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung unsererseits beruht. Die Haftungsbeschränkungen gelten ebenfalls nicht für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung oder auf einem die wesentlichen Vertragspflichten schuldhaft verletzenden Verhalten unsererseits beruht. Wir haften auch für unsere gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

 

11. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Nebenabreden, Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Schriftform. Das gilt auch für das Schriftformerfordernis selbst. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Soweit eine Gerichtsstandvereinbarung zulässig ist, ist der Gerichtsstand Mönchengladbach. Erfüllungsort ist ebenfalls Mönchengladbach. Soweit einzelne Bestimmungen dieser Besucherordnung unwirksam sein sollten oder werden, wird dadurch die Rechtsgültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht beeinflusst. Entsprechendes gilt für etwaige Vertragslücken.

12.10. -19.10.13

GRAFFITI EVENT MG-Hehn

Pfarrei St. Mariä Heimsuchung Hehn